Berglinsen

Getrocknete Berglinsen
Getrocknete Berglinsen aus der Türkei.
Bild: © deeaf - 123rf.com

Berglinsen sind im eigentlichen Sinne keine bestimmte Linsensorte. Der Sammelbegriff steht für Linsen aus ganz unterschiedlichen Regionen und Ländern. Ihre Gemeinsamkeit ist, das diese Hülsenfrüchte allesamt in bergigen Regionen zwischen 700 und 1.500 Metern Höhe gedeihen.

Dieser Linsentyp ist besonders kernig und bleibt auch nach längerem Kochen noch schön bissfest. Damit sind Berglinsen perfekt für Aufläufe, Salate und Bratlinge geeignet.

Seiteninhalt

Hauptanbaugebiete

Die größten Anbaugebiete von Berglinsen liegen in Kanada, der Türkei, Indien und China. In Russland, der Ukraine, Italien, Spanien und Kasachstan werden ebenfalls Berglinsen in erheblichen Mengen angebaut. Kleinere Anbaugebiete gibt es im Nachbarland Österreich. Die in Deutschland verkauften, aromatischen Berglinsen stammen größtenteils aus Kanada, Italien oder der Türkei. Verstärkt gelangen in letzter Zeit auch Berglinsen aus Russland und Kasachstan auf den deutschen Markt.

Eine Sonderstellung nehmen die umbrischen Berglinsen aus Italien ein. Die Lenticchie umbre aus dem Umbrischen Apennin sind ganz besonders zart und klein. Sie werden in althergebrachter Tradition noch an der Pflanze getrocknet. Angebaut werden sie in den Bergen Umbriens auf einer Höhe von über 1000 Metern. Das spezielle, kühle Klima unter Einfluss des Mittelmeers macht diese Linsen mit ihren hervorragenden Eigenschaften für die Küche zu einer besonderen Spezialität.

Auch in Umbrien können einige ausgezeichnete Variationen der Berglinse unterschieden werden. Die wertvollsten von ihnen sind die Castelluccio Linsen. Die Lenticchie di Castelluccio sind durch ein IGP-Siegel besonders geschützt und werden ausschließlich unter selbigem vermarktet. Edel und einzigartig sind auch die Linsen von der Hochebene von Colfiorito in der Provinz Perugia. Ein See hat die Hochebene teilweise zum Sumpf werden lassen, wodurch der Boden besonders fruchtbar ist und die Linsen ganz eigene Aromen entwickeln.

Aussehen und Geschmack

Mit nur 4 bis 5 Millimetern Durchmesser sind Berglinsen deutlich kleiner als etwa Tellerlinsen. Das optische Erscheinungsbild von Hülsenfrüchten kann je nach Herkunftsland und Region sehr unterschiedlich sein. Ihr Farbspektrum reicht von hellbraun über rotbraun bis hin zu dunkelbraun. Manche Sorten sind gesprenkelt, insbesondere die, die aus türkischen Anbaugebieten kommen. Geschmacklich sind Berglinsen den Tellerlinsen voraus. Sie sind aromatischer, feiner und auch fester. Aus Berglinsen mit rotem Kern werden auch die hier bekannten geschälten roten Linsen hergestellt.

Die bereits erwähnten umbrischen Berglinsen bilden auch optisch eine Ausnahme. Die kleinen, feinen Hülsenfrüchte können ganz verschiedene Farben haben. Es gibt hellgelbe, grüne, orange sowie hell- und dunkelbraune umbrische Linsen. Diese speziellen Linsen haben eine sehr dünne Haut, eine feine Textur und markante Form und einen zarten, nussigen Geschmack. Sie sind wahrlich die Königinnen unter allen Berglinsen. Diese besonderen Linsen werden seit Jahrhunderten in der Hochebene Umbriens in Mittelitalien angebaut. Als Spezialität werden sie inzwischen weltweit von Feinschmecker und Spitzenköchen geschätzt.

Berglinsen aus Russland
Berglinsen aus Russland
Bild: © Jan Dirk Hansen - 123rf.com
Berglinsen aus der Türkei
Berglinsen aus der Türkei
Bild: © deeaf - 123rf.com
Castelluccio Linsen
Castelluccio Linsen aus Umbrien / Italien
Bild: © quanthem - 123rf.com
Berglinsen aus der Hochebene von Colfiorito
Berglinsen aus der Hochebene von Colfiorito / Italien
Bild: © shopartgallerycom - 123rf.com

Kulinarische Verwendung

Berglinsen behalten auch beim Kochen Ihre Form und Struktur. Sie bleiben kernig und aromatisch. Deshalb sind die leckeren Hülsenfrüchte gut für deftige Eintöpfe und Suppen mit verschiedenem Gemüse und Fleisch geeignet. Ebenso können Berglinsen als Beilage gereicht werden. Auch für Salate, Aufläufe und Bratlinge sind Berglinsen bestens geeignet. Sie bereichern verschieden Gerichte geschmacklich, aber auch durch ihre gesunden Inhaltsstoffe wie Eiweiß, Mineralien und Spurenelemente. Berglinsen können vielfältig kalt und warm in diversen Salaten verarbeitet werden. Außerdem können Sie die Linsen zum Keimen bringen und so leckere Sprossen für Salate oder als Brotbelag gewinnen.

Inhaltsstoffe und Nährwerte

100 Gramm Berglinsen haben je nach Sorte einen Nährwert zwischen 270 und 350 Kilokalorien. Der Eiweißgehalt beläuft sich auf etwa 25 Gramm. Ballaststoffe machen 12 bis 20 Gramm aus. Der Fettanteil liegt bei gerade mal 1,7 Gramm. Die kalorienarmen Hülsenfrüchte haben einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren. Linsen unterstützen Studien zufolge die Fettverbrennung und sie wirken positiv aufs Herz-Kreislauf-System. Für Diabetiker, Abnehmwillige, aber auch Sportler sind Linsengerichte ebenfalls sehr geeignet. Sie fördern die Gesundheit ebenso wie den Muskelaufbau.

Wenn Sie Berglinsen zum Keimen bringen, können Sie den Nährwert, aber auch Eiweiß-, Ballaststoff- und Vitamingehalt noch steigern. Der Mineralstoffgehalt erhöht sich gegenüber getrockneten Berglinsen ebenfalls. Außerdem können die Inhaltsstoffe vom Körper noch besser aufgenommen werden.

Nährwerttabelle - Berglinsen, getrocknet
Angaben pro 100g
Hersteller
Bezeichnung
Alnatura Davert Rapunzel
Energie: 343 kcal
(1451 kJ)
275 kcal
(1150 kJ)
304 kcal
(1280 kJ)
Fett: 1,7 g 1,6 g 1,5 g
  - davon gesättigte Fette: 0,3 g 0,2 g 0,2 g
Kohlenhydrate: 51,0 g 40,6 g 40,6 g
  - davon Zucker: 1,8 g 1,1 g 1,1 g
Ballaststoffe: 12,0 g 17,0 g 17,0 g
Eiweiss/Protein: 23,0 g 23,4 g 23,4 g
Salz: 0,03 g 0,02 g 0,017 g
  KAUFEN* KAUFEN* KAUFEN*
Alle Angaben ohne Gewähr. Diese Nährwertangaben unterliegen den natürlichen Schwankungen.

Berglinsen kochen

Berglinsen müssen Sie vor dem Kochen nicht einweichen. Wenn Sie es trotzdem tun, können Sie die Kochzeit etwas verkürzen. Allerdings sollten die Linsen unter fließendem Wasser gründlich abgespült werden, da sie durchaus kleinere Steinchen enthalten können.

Zum Kochen müssen Sie die zweieinhalb- bis dreifache Menge Wasser verwenden. Bringen Sie die Linsen im Wasser zum Kochen und garen Sie die Hülsenfrüchte dann bei mittlerer Hitze. Die Linsen können schon zu Beginn des Kochvorgangs beliebig gewürzt und gesalzen werden. Die Kochzeit von Berglinsen beträgt 30 bis 40 Minuten. Umbrische Linsen sind etwa zehn Minuten früher gar. Länger gelagerte Linsen benötigen eine längere Garzeit.

Berglinsen kaufen

Berglinsen sind mittlerweile fast in jedem Lebensmittelgeschäft und online erhältlich. Umbrische Berglinsen hingegen sind rar und Sie erhalten Sie nur mit Glück in dem einen oder anderen Bio- oder Naturkostladen. Online sind umbrische Berglinsen leichter zu erhalten.

Werbung
Alnatura Bio Berglinsen, 6er Pack (6 x 500 g)*
Alnatura Bio Berglinsen Hersteller: Alnatura
Netto-Gewicht: 3kg (6 x 500g)
Beschreibung: Bio Berglinsen

  • haben einen würzigen aromatischen Geschmack
  • Perfekt geeignet zur Zubereitung von Suppen, Salaten und Eintöpfen
  • müssen nicht eingeweicht werden und sind trotzdem nach kurzer Zeit gar
Davert Berglinsen, 4er Pack (4 x 500 g) - Bio*
Davert Berglinsen Hersteller: Davert
Netto-Gewicht: 2kg (4 x 500 g)
Beschreibung: Berglinsen aus kontrolliert biologischem Anbau.

  • bleiben beim Garen kernig und sind daher gut für kräftige Eintöpfe und Aufläufe geeignet
  • mild aromatisch im Geschmack
  • müssen nicht eingeweicht werden und sind nach ca. 20-30 Minuten gar